Home

Ärgern Sie sich auch über stark steigende Energiekosten?

Viele Fragen sich, wie sie dem Kostendruck entgehen können. Dies gilt gleichermaßen für Eigentümer von Wohnimmobilien wie auch von Unternehmen. Für das Beheizen von Gebäuden werden in Deutschland ca. 40% der Primärenergie in Form von z.B. Öl oder Gas eingesetzt.

Dipl.-Ing. Michael Wentzke

Der Einsatz erneuerbarer Energien für den Eigenverbrauch ist neben der CO2-Entlastung auch wirtschaftlich attraktiv, denn die Sonne stellt keine Brennstoff-Rechnung. Stetig steigende Kosten für fossile Brennstoffe machen Investitionen beispielsweise in Photovoltaik-Anlagen oder Wärmepumpen sehr rentabel.

Dipl.-Ing. Michael Wentzke ist qualifizierter Energiemanager (IHK) und in der KfW-Beraterbörse registriert. Sie erhalten auf Ihre Immobilie oder auf Ihr Unternehmen zugeschnittene Modernisierungs-konzepte, die Ihre laufenden Betriebskosten für die Wärme- und Stromversorgung deutlich senken. Diese enthalten auch eine Wirtschaftlichkeitsberechnung sowie einen Finanzierungsvorschlag, der etwaige Förderprogramme berücksichtigt.

Clever modernisieren: mit erneuerbaren Energien die Heizungskosten halbieren

Unternehmen sind ebenfalls stark von Energiepreissteigerungen für Wärme und Strom betroffen. Der Austausch der Öl- oder Gasheizung durch eine Wärmepumpe halbiert in vielen Fällen die Heizungskosten. Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach sorgt durch die Eigennutzung des Solarstromes für deutlich geringere Bezugskosten, nur der Teil des Stromes , der nicht solar bereitgestellt werden kann, wird noch zugekauft.   Eingespeist wird ein möglichst geringer Anteil des Solarstromes, in naher Zukunft stehen Speichersysteme zur Verfügung, die Solarstrom auch dann bereitstellen können, wenn die Sonne nicht scheint, aber Strombedarf vorhanden ist.

Clever beleuchten: Ausstellungs- und Industriehallen benötigen 25% bis 40% weniger Energie für Licht

Mit intelligenten Energiesparanlagen wird ohne großen Aufwand eine Beleuchtungsanlage mit bestehenden Leuchtmitteln zu einer großen und dauerhaften Energiekosten-Reduktion gebracht. Positiver Nebeneffekt sind die um ca. 30 % größere Lebensdauer der Leuchtmittel und die damit verbundenen geringeren Instandsetzungsaufwendungen. Nutzen Sie unseren Beleuchtungskosten-Check.

Solarstrom im Unternehmen selbst erzeugen und Heizenergie mit Wärmepumpen bereitstellen

Ein Autohaus investiert in eine 400 kWp Photovoltaik-Anlage und in die Umstellung der veralteten Ölheizung auf Luft-Wasser-Wärmepumpen für insgesamt 1,1 Mio €. Nach rund 8 Jahren haben sich die Anlagen amortisiert. Die Stromkosten sinken auf 30% des ursprünglichen Niveaus, die Heizkosten sinken um 23%, ohne dass auf der Verbrauchsseite Optimierungen vorgenommen wurden, z.B. durch den Einsatz von Strahlungsheizungen.

Eine Solarstromtankstelle kann kurzfristig in Betrieb genommen werden, der Imagegewinn für das Autohaus ist groß: es wird auch ein konkreter Beitrag zur CO2-Entlastung geleistet.

Es lohnt sich, die Energiekosten genauer unter die Lupe zu nehmen

Unter dem Eindruck stetig steigender Energiekosten prüfen immer mehr Unternehmen und Eigentümer von Wohnimmobilien, wie die Energieeffizienz verbessert und die Energieversorgung auf regenerative Energien umgestellt werden kann. Wir entwickeln mit unseren Kunden wirtschaftlich und technisch überzeugende Konzepte zur Senkung der Energiekosten und setzen diese zügig um.